top of page

Experimentalfilm




„halleluia – spek met bonen“ 

Mein Projekt ist eine filmische Dokumentation, die einen experimentellen Prozess zweier künstlerisch-kreativer Geister in einem Zustand der Demenz einfängt, wobei Liebe zum Detail und ein eigener Sinn für Humor eine zentrale Rolle spielen.

Es handelt sich um ein künstlerisches Experiment zweier Frauen, die sich über einen Zeitraum kennenlernten und sich mithilfe künstlerischer Mittel annäherten. 

Der fünfzehnminütige Film entstand in einem experimentellen künstlerischen Prozess mit MaRia Wertens, die mit Demenz lebt. Über eine Woche hinweg habe ich gemeinsam mit der Familie Wertens gelebt und das Paar täglich 24 Stunden lang mit der Kamera begleitet. Während meines Projekt Semesters in der Uni. 

Durch kreatives Arbeiten mit Farben, Formen, Musik und Bildern wird die emotionale Ebene angesprochen, ohne auf logische Verknüpfungen oder rationale Fähigkeiten angewiesen zu sein. Diese Herangehensweise eröffnet eine neue Form der Kommunikation, die Barrieren überwindet und Brücken baut, unabhängig von den bestehenden Einschränkungen. Das Filmen als 'Zwischenraum' ermöglicht ein Arbeiten auf Augenhöhe.

THEMATIK Film als künstlerischer Zugang für Menschen mit Demenz Details 

  • Thema: Kunst und Demenz

  • Dauer: 15 Minuten 

Ich bin stolz darauf, einen künstlerischen Raum geschaffen zu haben, der Menschen mit Demenz eine Möglichkeit bietet, sich kreativ und frei auszudrücken.



Comments


bottom of page