unartig.harburg

"Wir wollen was verändern, aufdecken und Einblicke

in Welten geben, um Vorurteile aufzulösen.

Wir verstehen uns als Schnittstelle von Kultur

und Subkultur, von Jung und Alt, geben

Raum, stellen Fragen und begleiten." So steht es in der ersten Ausgabe von unartig.harburg.
 

Ein Magazin das von jungen Menschen aus und um Harburg kreiert wurde. Bei der Arbeit geht es darum Dialoge zwischen Kulturen und Generationen zu fördern und Teilhabe möglich zu machen. Der Fokus liegt auf der Begleitung von jungen Menschen im Bereich politischer und kultureller Bildung, sowie der Auseinandersetzung mit Sprache.

Gesellschaftsrelevante Themen wurden diskutiert,

strukturiert und niedrigschwellig bearbeitet, um anspruchsvolle

Artikel zu verfassen. Desweiteren wurden Texte bildhaft erarbeitet und realisiert. 

Das Ziel war es Themen, die die Jugendlichen bewegen zu bearbeiten (Gender, Sexualtiät, Leben, Politik, Umwelt, Freundschaft) und sie somit zu empowern.


– Auszug aus dem Magazin:

"Ist Harburg wirklich so dreckig, asozial und gefährlich?

Oder sind das Schubladen, die über Generationen immer

voller werden? Harburg ein Stadtteil voller sozialer Konflikte,

Kriminalität, kultureller Unterschiede, Armut und Anonymität.
Aber eben auch ein Stadtteil mit einem besonderen Zusammenhalt, Leben in Vielfalt und kulturellem Interesse, auf Grund eben dieser Unterschiede." – unartig.harburg, 2020, Ausgabe 01
 

Warum?
Wir sehen Potential in der Diversität und Kreativität

der unterschiedlichen Kulturen, Meinungen und den

sozialen Strukturen. Wir schaffen Begegnungen, treten mit Menschen in Kontakt und geben denen eine

Stimme, die sonst nicht gehört werden. Wir begleiten

und stellen Fragen. Wir wollen Brücken bauen, um

mehr Verständnis für jede:n Einzelne:n zu bekommen.

Die kulturelle Bildung fördert Entwicklungsprozesse

und die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen

durch politische, gesellschaftliche und künstlerische

Ausseinandersetzungen. Wir bieten eine kreative Plattform um diese Themen sinnlich begreifbar zu machen. Wir setzen auf Chancengleichheit, Integrations- und

Inklusionsmöglichkeiten.
 

Team:

Wir verstehen uns als Pionier:innen und Weltenformer:

innen. Gibt es keinen Platz für uns, so werden

wir uns diesen nehmen oder erschaffen, um diesen

dann mit Anders-/Gleichgesinnten wie auch *unARTIGen

teilen zu können. Um gemeinsam zu wachsen

und immer weiter Neues zu erschaffen. Wir sehen

Potenzial in jedem Menschen und glauben, dass über

die KUNST die spannendsten Begegnungen, Geschichten, Fragen und Wirklichkeiten entstehen können. Wir greifen unter die Arme, machen Unsichtbares sichtbar und kreieren einen Raum für alle.

unartig.harburg
Magazin - 67 Seiten

Von jungen Menschen für alle die sich jung fühlen.

https://unartig-mag.tumblr.com/

Bildschirmfoto 2021-02-03 um 13.55.05.pn
Bildschirmfoto 2021-02-03 um 13.55.00.pn

Zielgruppe:

Unser Magazin ist von jungen Menschen für

alle, die sich jung fühlen. Es findet ein Austausch zwischen den Generationen und Kulturen statt. 
- Junge Menschen, die sich in Wort und Schrift auf verschiedenen Sprachen äußern wollen

- Junge Künstler:innen verschiedener Herkünfte, die ihre Perspektive auf ihr Leben in Hamburg-Harburg transparent machen und sich mit anderen Künstler:innen

verbinden wollen

- Interessierte Menschen, die sich schon immer gefragt haben, was die Jugend in Harburg beschäftigt und im Magazin Antworten auf ihre Fragen finden.

Gefördert von:
 

bla.jpg